Nettetal

- Seenstadt am Niederrhein

Die kleine Stadt Nettetal in Nordrhein-Westfalen gehört zu den jüngsten Städten Deutschlands, 2010 wird in Nettetal das 40jährige Bestehen der Stadt am Rande der Republik gefeiert. Nettetal ist ein Name, der im Jahre 1970 für die Fusion der heutigen Stadtteile Breyell, Hinsbeck, Kaldenkirchen, Leuth und Lobberich vergeben wurde. Dabei war die Lage der Stadt an dem Fluss Nette für den neuen Namen Nettetal verantwortlich.

Der Neyenhof in Nettetal, Stadtteil Leuth.

Geschichte von Nettetal

Auch wenn die Stadt Nettetal in ihrer heutigen Form noch nicht lange existiert, so sind ihre einzelnen Teile wesentlich älterer Ursprungs. Der Stadtteil Breyell beispielsweise lässt sich urkundlich zumindest bis ins 12. Jahrhundert zurück verfolgen. Im Mittelalter soll Breyell ein nicht unbedeutender Handelsplatz gewesen sein, da es unweit wichtiger Lagerplätze entlang der Maas und an einer Kreuzung alter Handelswege lag. Als Zeugen aus dieser Zeit lässt sich noch der alte Lambertiturm aus dem 14. Jahrhundert nennen. Ein weiterer Stadtteil mit Geschichte ist Lobberich. Hier konnte 1988 bereits das 1000jährige Bestehen des Ortes gefeiert werden. Der Stadtteil Lobberich ist insbesondere für seine teils alten Kirchen, aber auch (bis etwa zur Mitte des 20. Jahrhunderts) als Produktionsstätte für Samt und Seide bekannt.

Auch wenn die Stadtteile Nettetals nicht ohne Vergangenheit sind, die Geschichte der Stadt im Kreis Viersen gehört weniger zu ihren Besonderheiten. Vielmehr ist Nettetal für seine reiche Natur bekannt, sei es die Nette, die auf einer Strecke von über 12 Kilometern durch die Stadt fließt, oder die Seenlandschaft. So hat die Stadt, die Ende 2008 auf einer Fläche von 83,64 Quadratkilometern 42.250 Einwohner gezählt haben soll, zwölf Seen in unmittelbarer Umgebung zu bieten. Darin dürfte sich auch der Beiname Nettetals Seenstadt am Niederrhein begründen. Die zwölf Seen der Naturlandschaft Nettetal sollen insgesamt eine Fläche von rund 179 Hektar aufweisen. Viele davon sind für sportliche Aktivitäten wie Surfen, Segeln, Rudern oder Paddeln freigegeben.

Naturschutz

Darüber hinaus wirbt die Stadt Nettetal damit, den Naturschutz direkt als Naturerlebnis wahrhembar zu machen. Die Stadtteile Hinsbeck und Leuth sollen Nettetal zudem zu einem staatlich anerkannten Erholungsort machen. Nettetal verfügt über fünf als Naturerlebnisgebiete ausgewiesene Regionen: Das sind die Krickenbecker Seen, Holtmühle-Galgenvenn, die Groote Heide und Venloer Heide und der Windmühlenbruch-Nettebruch. Daneben sollen verschiedene Einrichtungen über die Natur des Naturparks Maas-Schwalm-Nette informieren.

Neben ihren zwölf Seen im Internationalen Naturpark Maas-Schwalm-Nette bietet die Umgebung auch ca. 70 Kilometer Radweg und etwa 145 Kilometer Wanderweg zur Entdeckung und Erfahrung der Natur.

Die Einwohnerzahl von Nettetal

Datum der MessungAnzahl der EinwohnerVeränderung
31. Dezember 200842.250-91 in einem Jahr.
31. Dezember 200742.341-71 in einem Jahr.
31. Dezember 200642.412-22 in einem Jahr.
31. Dezember 200542.434+563 in fünf Jahren.
31. Dezember 200041.871~